Info zu Büro-Raumluft-Messkampagne

Hier Anmelden zur Büro-Raumluft-Messkampagne

Messprotokoll herunterladen

Messgerät bestellen!

Bessere Raumluft, besseres Betriebsklima!

Die Unabhängige Plattform MeineRaumluft.ch, unter der Ägide der Arbeitsgruppe AEH, des Zentrums für Arbeitsmedizin, Ergonomie und Hygiene AG sowie des Vereins LUNGE ZÜRICH, startet zusammen mit allen Plattformpartnern eine grosse Raumluft- Messkampagne für Schweizer Büros.

Der Herbst und damit die kühle Jahreszeit haben Einzug gehalten. Gerade während der Heizperiode ist das Raumklima buchstäblich in aller Munde. Atemwegserkrankungen plagen die Menschen, die in Innenräumen arbeiten. Aber auch Konzentrationsschwäche, rasche Ermüdung und krankheitsbedingte Arbeitsausfälle sind zu beobachten.

Die Plattformpartner von MeineRaumluft.ch setzen sich gemeinsam für eine gesunde Schweiz ein und leisten wertvolle Präventivarbeit. Das deklarierte Ziel ist, durch gesunde Raumluft das Wohlfühlen zu fördern, die Gesundheit zu stärken und die Leistungsmotivation zu heben. So steigt die Lebens- und Arbeitsqualität. Gleichzeitig sinkt die Zahl krankheitsbedingter Arbeitsausfälle.

Die Raumluft-Messkampagne in Schulen bewährt sich bereits erfolgreich im zweiten Messjahr und hat überzeugende Resultate geliefert, die viel Aufmerksamkeit in der Bevölkerung geweckt haben. Nun lancieren wir zusätzlich eine weitere schweizweit kostenlose Raumluft-Messkampagne speziell für Büros, damit auch dort bald ein „belebender Wind“ weht. Als der Schweizer Ansprechpartner für alle Fragen rund um gesunde Luft für jeden noch so individuellen Raum, stellt MeineRaumluft.ch für eine Woche, kostenlos Messgeräte zur Verfügung, die sofortige und aussagekräftige Werte aufzeichnen.

Schlechte Luft als Augen-Ballast

Auch Einflüsse von aussen wirken schädlich auf uns ein. Allen voran ist es eine schlechte Raumluft, die dem Sehorgan zusätzlich zu schaffen macht. Dies führt zu einer neuen Volkskrankheit, dem „Office Eye Syndrom“. Darunter versteht man eine Benetzungsstörung der Augenoberfläche, die auf eine zu starke Verdunstung des Tränenfilms zurückzuführen ist. „Neben einer reduzierten Blinzelfrequenz bei der Arbeit am Bildschirm, ist auch ein zu trockenes Raumklimaeiner der Hauptgründe für das Office Eye Syndrom. Leider ist erwiesenermassen in einem Grossteil der Büros die Luft zu trocken“, erklärt Peter Skala, Mit-Initiator von „MeineRaumluft.at“, die Problematik, welcher in Österreich bereits eine Büromesskampagne durchgeführt hat.

Gesundheit als Kostenfaktor

Studien beweisen einen direkten Zusammenhang zwischen CO2-Konzentration und Infektionsrate. Die Folgen der gesundheitlichen Belastungen aufgrund von Bildschirmarbeitsplätzen und schlechtem Raumklima liegen klar auf der Hand: Die Produktivität sinkt und es kommt zu höheren Ausfällen durch Krankenstände. Beides verursacht den Unternehmen also zusätzliche Kosten.

Raumluft – so einfach funktioniert es:

Vor der Inbetriebnahme und während des Messvorgangs: Um den tatsächlichen Raumluftzustand abbilden zu können, empfehlen wir, die üblichen Gepflogenheiten hinsichtlich Häufigkeit und Dauer der Lüftungen sowie Heiztemperatur während der Messwoche unverändert beizubehalten.

Messanleitung

Bitte stellen Sie das Gerät in der Mitte des Büros/Arbeitsraums auf Schreibtischhöhe auf und achten Sie darauf, dass es von allen Seiten freien Luftzugang hat. Das Gerät bitte weder auf ein Fensterbrett noch in die Nähe von Heizungen oder Lüftungen stellen. Das Messgerät möglichst nicht direkt neben einer Person platzieren. Schliessen Sie das Gerät an die Steckdose an.

Das Gerät misst drei Faktoren: die Luftfeuchtigkeit, die Raumtemperatur und den CO2- Gehalt.

Bitte lesen Sie während einer Arbeitswoche (5 Tage) die Werte stündlich ab und tragen Sie diese in das Raumluft-Messprotokoll ein, welches Sie hier herunterladen, ausfüllen und nach einer Woche per Mail an office@meineRaumluft.ch senden.

Die Werte Luftfeuchtigkeit, Raumtemperatur und CO2-Gehalt können am Gerät direkt abgelesen werden.

Im Idealfall beträgt die Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent und die Raumtemperatur zwischen 20 und 22 Grad Celsius. Der CO2-Gehalt sollte 1.000 ppm nicht überschreiten. Auch wenn Ihre Werte nicht mit dem Idealfall übereinstimmen sollten, ändern Sie bitte Ihre Heiz- und Lüftungs-Gepflogenheiten nicht. Das würde das Messresultat verfälschen.

Raumluft-Messprotokoll

Bitte laden Sie das Messprotokoll auf Ihren Desktop, wo Sie bitte die Daten mindestens 6x pro Tag, stündlich eintragen und die Zusatzfragen beantworten.

Nach Ablauf der Testzeit

Bitte schicken Sie das Messgerät in der Originalverpackung per Post an:

Plattform „MeineRaumluft.ch, c/o. LUNGE ZÜRICH, Pfingstweidstrasse 10, 8005 Zürich

Bitte ausreichend frankieren.

Die Datei Raumluft-Messprotokoll senden Sie bitte an: office@meineRaumluft.ch

Die Daten werden anschliessend anonymisiert und von Studenten der Hochschule Luzern ausgewertet. Nach Ablauf der Messkampagne, Anfang 2020, werden wir die Resultate dieser bisher grössten Raumluftmesskampagne auf www.MeineRaumluft.ch veröffentlichen.

Die Raumluft-Messgeräte sind im Besitz der unabhängigen Plattform „MeineRaumluft.ch“ und eine Gratis-Leihgabe für jeweils eine Woche pro Büro/Arbeitsraum.

Die Daten der Raumluft-Messung unterliegen dem Datenschutz und werden gegebenenfalls nur in aggregierter, anonymisierter Form für statistische Zwecke verarbeitet und veröffentlicht.

Bei Fragen oder Unklarheiten schreiben Sie uns eine E-Mail unter office@meineRaumluft.ch

Flyer als PDF herunterladen